UniFi AP-AC-Pro reparieren

Mit meinem Wlan zuhause war ich nie wirklich glücklich. Im Obergeschoss werkelte ein Asus RT-AC66u mit OpenWrt als AP und im Untergeschoss die Fritzbox am Kabelanschluss im Schaltschrank. Die Leistung allgemein war nicht wirklich üppig und das Roaming zw. den Netzen nicht zuverlässig.

Irgendwie bin ich dann auf die Access Points von Ubiquiti aufmerksam geworden.
In der Bucht habe ich zwei als defekt deklarierte Unifi AP-Ac-Pro gefunden. Die Auktion gewonnen, kamen die beiden ein paar Tage später bei mir zuhause an.

Erstmal Trefferaufnahme…

AP 1: Bootet, fährt die Radios hoch, aber keine SSID mit Endgeräten zu finden.

Ap 2: Bootloop…

Habe mich dann erstmal an den AP1 gemacht. Zu später Nacht nahe am AP dann doch kurz die SSID des AP aufgeschnappt. Die Signalstärke war aber mehr als dürftig.
Also wohl ein Problem der Ausgangsstufe etc.

Also erstmal das zusammengeklickte Gehäuse öffnen:

Unifi Ap Ac Pro geöffnet

Dann das Fluke DMM geschnappt und im Durchgangstest die einzelnen Schaltregler bzw. deren Induktivität (an der die Ausgangsspannung liegt) gegen Masse gemessen.

Schnell wurde ich fündig:

Kurzschluss

Die eingekreiste Induktivität hatte einen satten Kurzschluss gegen Masse messbar.
Der zugehörige Schaltregler geht sobald man den AP mit Spannung versorgt in einen Failure State und schaltet ab.
Also habe ich die Spule an einer Seite abgelötet und hochgeklappt. Dann mit dem Labornetzteil und Strombegrenzung den Schaltungspart separat mit Spannung versorgt.
Vorher wurde das Board, bzw. die Rückseite (hier befinden sich die Power Amplifier etc.) mit Kältespray „eingefroren“. Dann Spannung am Labornetzteil hochgedreht. Bei ca. 2A konnte man unter dem Mikroskop schön sehen, wie sich ein Bauteil langsam erwärmte (auftauen der Frostschicht…):

Der Übeltäter – AWL9293 – Power Amplifier, LNA, Tx/Rx/BT Switch

Leider habe ich keine weiteren Bilder davon gemacht. Nachdem ich das Bauteil mit der Heißluftlötstation entfernt hatte lief der der AP ganz normal hoch und strahlte seine beiden 2.4GHz und 5.0GHz SSIDs aus. Allerdings lief der AP nun nur mit 2 statt mit drei Antennen.

Bei AliExpress konnte ich das Bauteil dann noch recht günstig im 10er Pack ordern und dann 2 Wochen später ersetzen. Seitdem funktioniert der AP wieder super.

 

AP2: Er bootetet ständig neu. Um auf den Fehler schließen zu können, habe ich auch dieses Gerät geöffnet und mir die Ausgabe der seriellen on-Board-Schnittstelle auf dem Terminal angeschaut. Hier war zu erkennen, das das 5GHz Radio nicht online gebracht werden konnte. Durch setzen der Bootargs auf „setenv bootargs console=ttyS0,115200 root=31:03 rootfstype=squashfs init=/init“ bootete der AP trotz Fehler durch und brachte das 2.4GHZ hoch. 5GHz war wie zu erwarten deaktviert. Die Firmware war aktuell, aber ich entschied mich ein Downgrade zu machen. Ich habe dann über den TFTP Mode eine der ersten Firmwares hochgeladen und wie durch ein Wunder lief damit auf das 5GHz Wifi.

Ich tastete mich duch diverse Flashvorgänge mit immer aktuelleren Firmwares zu einer Grenze hin, ab wo das 5GHZ WIFI wieder ausfiel. Die aktuellste Firmware die lief war die „UniFi firmware 3.7.35 for UAP-AC-Lite/LR/Pro/EDU/M/M-PRO“.
Ich ließ das Gerät mit dieser Firmware einige Wochen laufen. Irgendwann gab es dann ein neues Firmware-Release „UniFi firmware 4.0.10 for UAP-AC-Lite/LR/Pro/EDU/M/M-PRO/IW/IW-Pro“.

Seltsamerweise, lief damit das 5GHz Wifi auch einwandfrei…Manchmal ist Technik schon komisch und scheint eine Art Eingenleben zu führen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.